Die 20 schnellsten Rennpferde – Monsun

< zurück


Monsun

(* 4. März 1990; † 11. September 2012)
… war ein Englisches Vollblutpferd.
Monsun


Monsun wurde auf dem Gestüt Isarland bei München von Königsstuhl aus der Mosella gezogen und von Georg Baron von Ullmann auf der Badener Jährlingsauktion für 160.000 DM erworben. Er war der bedeutendste deutsche Vererber der letzten Jahrzehnte.

Monsun war ein zäher Kämpfer und gewann insbesondere 3 Gruppe-I-Rennen (»ARAL-Pokal«, 2 × »Preis von Europa«). Im »Deutschen Derby« war er Zweiter zu seinem Stallgefährten Lando, den er mehrmals mit wechselndem Erfolg traf (1 Sieg bei 3 Niederlagen). Monsun gehört nach Experteneinschätzung dem vielleicht bisher besten Derbyjahrgang in Deutschland an. Dieser umfasst außer Lando noch Kornado, Sternkönig und Komtur.

Bei seinen beiden Auslandsstart belegte er den zweiten Platz im »Prix du Conseil Municipale de Paris« (Gruppe-2, Longchamp), zuvor im bedeutenden »Coronation-Cup« (Gruppe-1, Epsom, ein Rennen, das sein Sohn Shirocco 2006 gewann) wurde er auf wahrscheinlich schon unpassendem abgetrockneten Geläuf 4 ½ Lg. hinter dem Sieger Sechster (Monsun und viele seiner Nachkommen zeigten ihre besten Rennleistungen zumeist auf regendurchweichtem Geläuf).

Auf jeden Fall zählt Monsun zu unserer Top20 der schnellsten Rennpferde.

Quelle: Wikipedia

< zurück