Die 20 schnellsten Rennpferde – Kelso

< zurück

Kelso

(* 4. April 1957 in Paris, Kentucky; † 16. Oktober 1983 in Chesapeake City, Maryland)
… war ein erfolgreiches US-amerikanisches Vollblut-Rennpferd, das den Galopprennsport in den Vereinigten Staaten in der ersten Hälfte der 1960er Jahre dominierte.
Kelso


Aus unscheinbarer Zucht stammend entwickelte sich Kelso unter seinem Trainer Carl Hanford zum größten Publikumsliebling des Pferderennsports seit mehr als 20 Jahren.

Bis heute gilt Kelso als erfolgreichster Wallach aller Zeiten und war besonders für seine spektakulären Siege unter gravierenden Gewichtsnachteilen bei Ausgleichrennen (Handicaps) und seine viel gepriesene Leichtfüßigkeit und Eleganz berühmt und beliebt.

In seiner ungewöhnlich langen Rennkarriere – Kelso startete in acht Saisons – gewann er mehr Preisgeld als irgendein Pferd vor ihm und stellte einen Weltrekord, drei US-amerikanische Rekorde und acht Bahnrekorde auf oder egalisierte sie zumindest. Angesichts dieser außergewöhnlichen Leistungen hätte Kelso sicherlich ein berühmter Deckhengst sein können und vermutlich viele schnelle Nachkommen hervor gebracht.

Noch heute hält Kelso mit einer Zeit von 3:19,20 min den US-amerikanischen Rekord über zwei Meilen.
Somit zählt er zu den schnellsten Rennpferden aller Zeiten und gehört in jedem Falle zu unserer Top20.

Quelle: Wikipedia

< zurück